1. Nachrichten
  2. Politik

Ungarisches Parlament verkleinert sich selbst

Ungarisches Parlament verkleinert sich selbst

Budapest. Das ungarische Parlament hat eine Halbierung der Zahl der Abgeordneten beschlossen. Die Parlamentarier stimmten mit der nötigen Zwei-Drittel-Mehrheit einer Verfassungsänderung zu, die von der rechtskonservativen Fidesz-Partei eingebracht worden war. Künftig sitzen damit im Budapester Parlament nur noch 200 statt der aktuell 386 Abgeordneten

Budapest. Das ungarische Parlament hat eine Halbierung der Zahl der Abgeordneten beschlossen. Die Parlamentarier stimmten mit der nötigen Zwei-Drittel-Mehrheit einer Verfassungsänderung zu, die von der rechtskonservativen Fidesz-Partei eingebracht worden war. Künftig sitzen damit im Budapester Parlament nur noch 200 statt der aktuell 386 Abgeordneten. Die Reform könnte bereits im Januar 2011 in Kraft treten. Die Fidesz-Partei von Viktor Orban hatte sich bei den Wahlen im April mit 263 Abgeordneten eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament gesichert. Die neue Regierung des designierten Ministerpräsidenten Orban soll am 29. Mai ins Amt eingeführt werden. Die Verkleinerung des Parlaments war ein Wahlversprechen von Fidesz, die sich den Bürokratieabbau auf die Fahnen geschrieben hat. afp