1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Zwei deutsche Soldaten sterben bei Anschlag in Afghanistan

Zwei deutsche Soldaten sterben bei Anschlag in Afghanistan

Berlin/Kabul. Zwei Soldaten der Bundeswehr sind am Freitag bei einem Anschlag in Afghanistan zu Tode gekommen, drei weitere schwebten am Abend noch in Lebensgefahr. Ein Mann in der Uniform der afghanischen Armee hatte überraschend "aus kurzer Distanz" das Feuer auf die deutschen Soldaten in ihrem Außenposten Nord (OP North) eröffnet, teilte die Bundeswehr mit

Berlin/Kabul. Zwei Soldaten der Bundeswehr sind am Freitag bei einem Anschlag in Afghanistan zu Tode gekommen, drei weitere schwebten am Abend noch in Lebensgefahr. Ein Mann in der Uniform der afghanischen Armee hatte überraschend "aus kurzer Distanz" das Feuer auf die deutschen Soldaten in ihrem Außenposten Nord (OP North) eröffnet, teilte die Bundeswehr mit. Der Schütze war zur Außensicherung des Camps eingesetzt, in dem rund 500 deutsche Soldaten leben. Ob es sich um einen Taliban handelte, der die Uniform nur als Tarnung nutzte, war zunächst nicht klar. Das stark befestigte Lager "OP North" liegt etwa 70 Kilometer südlich von Kundus. Bei den Toten handelt es sich um einen 22-jährigen Gefreiten und einen 30-jährigen Hauptfeldwebel aus Bayern. Die Bundesregierung sprach von einem "hinterhältigen Terrorakt". An ihrer Zusammenarbeit mit der afghanischen Armee will sie aber festhalten. dpa