Zentralbank droht mit Euro-Ausschluss Griechenlands

Zentralbank droht mit Euro-Ausschluss Griechenlands

Frankfurt. Angesichts der schwierigen Regierungsbildung in Athen hat erstmals ein Vertreter der Europäischen Zentralbank (EZB) von einem möglichen Euro-Aus für Griechenland gesprochen. Das Land könne nicht mit der Bereitschaft der EZB rechnen, sein Sanierungsprogramm neu zu verhandeln, sagte Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen dem "Handelsblatt"

Frankfurt. Angesichts der schwierigen Regierungsbildung in Athen hat erstmals ein Vertreter der Europäischen Zentralbank (EZB) von einem möglichen Euro-Aus für Griechenland gesprochen. Das Land könne nicht mit der Bereitschaft der EZB rechnen, sein Sanierungsprogramm neu zu verhandeln, sagte Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen dem "Handelsblatt". Griechenland müsse klar sein, dass es zu diesem Sanierungspfad "keine Alternative gibt, wenn es Mitglied der Euro-Zone bleiben will". Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) machte deutlich, dass die Griechen entscheiden müssten, ob sie in der Euro-Zone bleiben: "Wir werden sie nicht zwingen können." dpa