Migration: Zehn Millionen Ausländer

Migration : Zehn Millionen Ausländer

() Zum ersten Mal leben mehr als zehn Millionen Ausländer in Deutschland. „Das sind ungefähr so viele wie die Einwohner von Schweden“, sagte Gunter Brückner vom Statistischen Bundesamt am Freitag in Wiesbaden. Vor allem aufgrund der Zuwanderung von Flüchtlingen und aus der EU sei die Zahl der Menschen ohne deutschen Pass gestiegen; in den Jahren 2015 und 2016 zusammen um fast 1,89 Millionen oder 23 Prozent. Türkisch ist die häufigste Staatsangehörigkeit gefolgt von Polnisch, Syrisch und Italienisch.

() Erstmals leben mehr als zehn Millionen Ausländer in Deutschland. „Das sind ungefähr so viele wie die Einwohner von Schweden“, sagte Gunter Brückner vom Statistischen Bundesamt. Aufgrund der Zuwanderung von Flüchtlingen und aus der EU sei die Zahl der Menschen ohne deutschen Pass gestiegen; in den Jahren 2015 und 2016 um fast 1,89 Millionen oder 23 Prozent.

Mehr von Saarbrücker Zeitung