Grün-gelbe Annäherungsversuche: Zartes grün-gelbes Bündnis

Grün-gelbe Annäherungsversuche : Zartes grün-gelbes Bündnis

Ein gemeinsames Interview macht noch keinen Frühling, auch kann man zwischen FDP und Grünen nach den jüngsten Äußerungen von Christian Lindner und Katrin Göring-Eckardt sicher nicht von echten politischen Gefühlen sprechen.

Aber vielleicht von einem Ende der Eiszeit. Und das ist gut so. Denn die Zersplitterung der Parteienlandschaft wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nur noch Dreierbündnisse zulassen. Die aktuelle Groko dürfte die letzte sein.

Damit solche Dreierbündnisse zustande kommen, müssen FDP und Grüne miteinander kooperationsfähiger sein. Die FDP spürt gerade, dass die Entscheidung gegen Jamaika viele Sympathien gekostet hat. Auf der anderen Seite schießen die Grünen in den Umfragen nach oben und wollen daraus endlich etwas machen. Beide haben also ein Motiv. Sie sollten das zarte Band der Annäherung nun schnell verstärken, denn Wahlen kommen manchmal eher als man denkt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung