Wirtschaft lahmt – IWF fordert von Berlin mehr Staatsausgaben

Berlin/Saarbrücken · Düstere Aussichten für die deutsche Wirtschaft: Die führenden Forschungsinstitute senkten gestern in ihrem Herbstgutachten ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr von 1,9 auf 1,3 Prozent. Vorwürfe richteten sie gegen die Bundesregierung: Sie habe mit Mindestlohn, Mütterrente und Rente mit 63 die Investitionsbereitschaft gehemmt.

Derweil forderte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde , Länder wie Deutschland mit lahmender Konjunktur zu mehr Staatsausgaben für die Infrastruktur auf. Die Saar-IHK glaubt angesichts guter Auftragslage aber noch daran, dass 2014 für die Saarwirtschaft eine Aufholjagd werde. >

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort