Wachsende Müllprobleme: Wie Saar-Städte unter dem Müll auf der Straße leiden

Wachsende Müllprobleme : Wie Saar-Städte unter dem Müll auf der Straße leiden

Auch saarländische Städte stöhnen unter wachsenden Müll-Problemen. Achtlos weggeworfene Coffee-to-go-Becher, Verpackungen, Kippen und Hundekot verschandeln nicht nur das Stadtbild, sondern verursachen auch wachsende Reinigungskosten – die nicht nur die ohnehin hoch verschuldete Landeshauptstadt zusätzlich belasten. Deshalb will Saarbrücken nach Angaben von Sprecher Robert Mertes in der kommenden Woche die Kampagne „Sauber ist schöner. Aus Liebe zu unserer Stadt“ starten, die für mehr Umweltbewusstsein sorgen soll. Die Stadt Saarlouis klagt ebenfalls über ein Übermaß an herumliegenden Verpackungen von Schnellimbissen rund um Schnellrestaurants und auf Parkplätzen, aber auch in der Altstadt. Im Stadtrat sei nicht zuletzt der Hundekot ein fraktionsübergreifendes Thema, hieß es – auch wenn an Schwerpunkten im gesamten Stadtgebiet Tütenspender aufgestellt seien.

Auch saarländische Städte stöhnen unter wachsenden Müll-Problemen. Achtlos weggeworfene Coffee-to-go-Becher, Verpackungen, Kippen und Hundekot verschandeln nicht nur das Stadtbild, sondern verursachen auch wachsende Reinigungskosten – die nicht nur die ohnehin hoch verschuldete Landeshauptstadt zusätzlich belasten. Deshalb will Saarbrücken nach Angaben von Sprecher Robert Mertes in der kommenden Woche die Kampagne „Sauber ist schöner. Aus Liebe zu unserer Stadt“ starten, die für mehr Umweltbewusstsein sorgen soll. Die Stadt Saarlouis klagt ebenfalls über ein Übermaß an herumliegenden Verpackungen von Schnellimbissen rund um Schnellrestaurants und auf Parkplätzen, aber auch in der Altstadt. Im Stadtrat sei nicht zuletzt der Hundekot ein fraktionsübergreifendes Thema, hieß es – auch wenn an Schwerpunkten im gesamten Stadtgebiet Tütenspender aufgestellt seien.

In Neunkirchen hat sich die Müllsituation nach Mitteilung der Stadt  ebenfalls stark verschärft. Aus diesem Grund sei jetzt eine Taskforce Sauberkeit gegründet worden. St. Wendel hat indes nach Angaben der Stadtverwaltung die örtlichen Fast-Food-Betreiber dazu bewegen können, selbst bei der Müllbeseitigung aktiv zu werden. Um der vielen Take-Away-Verpackungen Herr zu werden, seien zudem weitere Mülleimer in der Stadt aufgestellt worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung