Widerstand aus Berlin gegen Nordumfahrung Merzig

Merzig. Einem der zentralen Straßenbauprojekte der großen Koalition im Saarland droht möglicherweise das Aus. Die Nordumfahrung Merzig, Kernstück der im Koalitionsvertrag von CDU und SPD vereinbarten Nordsaarlandstraße, kann offenbar nicht wie geplant gebaut werden. Das legt ein Schreiben des Verteidigungsministeriums an den Bundestagsabgeordneten Markus Tressel (Grüne) nahe

Merzig. Einem der zentralen Straßenbauprojekte der großen Koalition im Saarland droht möglicherweise das Aus. Die Nordumfahrung Merzig, Kernstück der im Koalitionsvertrag von CDU und SPD vereinbarten Nordsaarlandstraße, kann offenbar nicht wie geplant gebaut werden. Das legt ein Schreiben des Verteidigungsministeriums an den Bundestagsabgeordneten Markus Tressel (Grüne) nahe. Demnach lehnt die Bundeswehr die einzige als umweltverträglich eingeschätzte Streckenvariante ab, weil sie einen Übungsplatz der Kaserne "Auf der Ell" zerschneide. Saar-Verkehrsminister Heiko Maas (SPD) reagierte gestern mit Erstaunen auf die Nachricht aus Berlin. ukl

Foto: dpa