Weiter heftige Diskussionen um mögliche Steuersenkungen

Berlin. Bundespräsident Horst Köhler hat der Union bei ihren Steuersenkungsplänen den Rücken gestärkt. "Es ist möglich, wenn einige Dinge zusammenkommen", sagte er gestern mit Blick auf das Vorhaben von CDU und CSU. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück attackierte die Pläne scharf: "Die CDU hat sich an den Rand der Lächerlichkeit manövriert", sagte er

Berlin. Bundespräsident Horst Köhler hat der Union bei ihren Steuersenkungsplänen den Rücken gestärkt. "Es ist möglich, wenn einige Dinge zusammenkommen", sagte er gestern mit Blick auf das Vorhaben von CDU und CSU. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück attackierte die Pläne scharf: "Die CDU hat sich an den Rand der Lächerlichkeit manövriert", sagte er. "Und bei der FDP sind sie bei diesem Thema völlig durchgeknallt." Im Deutschlandradio sagte der Minister zu den FDP-Plänen: "Da fliegen einem die letzten Haare weg." dpa