Weiße Pracht, schwarzer Tag

Meinung:Weiße Pracht, schwarzer Tag

Von SZ-RedakteurBernard Bernarding

Mit diesem Wetter hatte tatsächlich kaum jemand gerechnet. Auch deshalb brachte der echte Wintereinbruch in der Nacht zum Mittwoch neben eisigen Temperaturen auch frostige Mienen vieler tausend Autofahrer. Der unerwartete Schneefall und die glatten Straßen im Saarland sorgten für Chaos auf den Straßen, auch die Räumdienste wurden kalt erwischt. Dafür kann man nicht nur Petrus verantwortlich machen, auch die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst sind nicht ganz schuldlos: Sie lagen glatt daneben mit ihrer Prognose. Noch am Dienstagnachmittag hieß es felsenfest bei den Experten in Offenbach: Kein Schnee in Sicht. Dass es dann ganz anders kam, fanden höchstens Kinder lustig, die Schneemänner bauen konnten.

Der Mittwoch mit seiner weißen Pracht war ein schwarzer Tag für Wetterforscher und Autofahrer. Man sollte sich künftig vielleicht besser am Komiker Karl Valentin orientieren, der es ja schon immer gewusst hat: Vorhersagen sind überaus schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.