1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Wegen ihrer Oberweite muss Marianne weichen

Wegen ihrer Oberweite muss Marianne weichen

Lille. Ihre üppige Oberweite ist einer Statue der französischen Nationalfigur Marianne zum Verhängnis geworden. In jedem Rathaus im Nachbarland steht eine solche Skulptur - aber die Büste im nordfranzösischen Neuville-en-Ferrain fiel wegen ihrer großen Brüste völlig aus dem Rahmen

Lille. Ihre üppige Oberweite ist einer Statue der französischen Nationalfigur Marianne zum Verhängnis geworden. In jedem Rathaus im Nachbarland steht eine solche Skulptur - aber die Büste im nordfranzösischen Neuville-en-Ferrain fiel wegen ihrer großen Brüste völlig aus dem Rahmen. Jetzt reagierte der Gemeinderat auf die ständige Kritik an dem Busenwunder: "Wir haben entschieden, die Marianne auszutauschen", teilte Bürgermeister Gerard Codron mit.An ihre Stelle tritt nun eine Version, die nach den dezenteren Kurven von Schauspielerin Laetitia Casta geformt wurde. Bildhauerin Catherine Lamacque, die das üppige Modell geschaffen hatte, reagierte verärgert: Sie habe Marianne absichtlich große Brüste gegeben, "um die Großzügigkeit der Republik zu symbolisieren". Die Entscheidung sei "absurd", denn Bürgermeister Codron habe ihr Werk doch jahrelang "vor der Nase" gehabt. Auch mancher Einwohner des Dorfes ist enttäuscht. "Ehrlich gesagt, lieber hübsche Brüste als gar keine", sagte ein älterer Mann dem Radiosender France 3. dpa/afp