1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Studie : Warum viel Kaffee manchmal auch viel hilft

Studie : Warum viel Kaffee manchmal auch viel hilft

(dpa) Wer viel Kaffee trinkt, lebt länger – womöglich. Zu diesem sensationellen Schluss kommt jetzt ein internationales Forscherteam, nachdem es sich Sterbedaten von mehr als einer halben Million Menschen aus zehn EU-Ländern angeschaut hat. Demnach war beispielsweise die Wahrscheinlichkeit der untersuchten Männer mit sehr hohem Kaffeekonsum (in Deutschland mehr als 580 Milliliter am Tag), innerhalb des Beobachtungszeitraumes von etwa 16,4 Jahren zu sterben, zwölf Prozent geringer als bei Nicht-Kaffeetrinkern. Bei Frauen waren es sieben Prozent.

(dpa) Wer viel Kaffee trinkt, lebt länger – womöglich. Zu diesem sensationellen Schluss kommt jetzt ein internationales Forscherteam, nachdem es sich Sterbedaten von mehr als einer halben Million Menschen aus zehn EU-Ländern angeschaut hat. Demnach war beispielsweise die Wahrscheinlichkeit der untersuchten Männer mit sehr hohem Kaffeekonsum (in Deutschland mehr als 580 Milliliter am Tag), innerhalb des Beobachtungszeitraumes von etwa 16,4 Jahren zu sterben, zwölf Prozent geringer als bei Nicht-Kaffeetrinkern. Bei Frauen waren es sieben Prozent.

Zu große Euphorie sollte jetzt nicht aufkommen, findet Forscher Marc Gunter: „Aufgrund der Grenzen beobachtender Forschung sind wir nicht an einem Punkt, eine Empfehlung für mehr oder weniger Kaffeekonsum auszusprechen.“ Dennoch legten die Ergebnisse nahe, dass moderater Kaffeegenuss von drei Tassen am Tag nicht schädlich für die Gesundheit sei, sondern dass Kaffee sogar gesundheitliche Vorteile haben könnte.