Verschmutzung der Meere: Deutschland offen für UN-Abkommen gegen Plastikmüll

Verschmutzung der Meere : Deutschland offen für UN-Abkommen gegen Plastikmüll

Die Bundesregierung zeigt sich offen für ein UN-Abkommen gegen Plastikmüll in den Meeren. Man unterstütze internationale Vereinbarungen mit dieser Stoßrichtung, heißt es in der Antwort des Umweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen.

„Dies kann ein Abkommen zur Reduzierung der Plastikmülleinträge unter dem Dach der Vereinten Nationen sein, weshalb die Bundesregierung entsprechende Überlegungen befürwortet.“

Am Montag beginnt in Nairobi in Kenia eine fünftägige UN-Umweltkonferenz. Plastikmüll und Vermüllung der Meere stehen auf der Tagesordnung. Weit mehr als 100 Millionen Tonnen Abfall verseuchen bereits die Weltmeere.