1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Verkehrsminister lässt letzte Bundesbehörde im Saarland bestehen

Verkehrsminister lässt letzte Bundesbehörde im Saarland bestehen

. Das Saarbrücker Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) ist vorerst gerettet. Wie die SZ gestern aus dem Bundesverkehrsministerium erfuhr, wird Minister Alexander Dobrindt (CSU ) heute im Bundestag den Erhalt der Standorte der bisherigen 39 Wasser- und Schifffahrtsämter verkünden.

Das WSA Saarbrücken mit noch etwa 145 Mitarbeitern ist die letzte Bundesbehörde im Saarland und stand auf der Streichliste der schwarz-gelben Vorgängerregierung. Die Standorte der 39 Ämter würden künftig 18 Ämtern "mit deutlich gesteigerten Kompetenzen und entsprechender personeller Ausstattung zugeordnet", so Dobrindt. Der Vorsitzende des Personalrats des WSA Saarbrücken Peter Folz sagte jedoch der SZ: "Jetzt kommt das WSA Saar-Mosel-Lahn. Wenn das aber seinen Sitz in Koblenz hat, sind wir in Saarbrücken am Ende der Welt." >