Verfassungsgericht hat Zweifel an Euro-Rettungspolitik

Verfassungsgericht hat Zweifel an Euro-Rettungspolitik

Das Bundesverfassungsgericht stellt das Herzstück der Euro-Rettung infrage: Die Karlsruher Richter bezweifeln, dass die Europäische Zentralbank (EZB) unbegrenzt Staatsanleihen von klammen Euro-Staaten kaufen darf, wie sie es auf auf dem Höhepunkt der Schuldenkrise 2012 versprochen hat. Dies teilte das Karlsruher Gericht am Freitag mit.

In einem historisch bislang einmaligen Schritt wandten sich die Richter an den Europäischen Gerichtshof. Er soll nun klären, was die Währungshüter bei der Euro-Rettung dürfen. >

Mehr von Saarbrücker Zeitung