USA steigen aus INF-Abrüstungsvertrag aus

Atomare Raketen : USA kündigen im Streit mit Moskau Abrüstungsvertrag

Seit Monaten stand die Drohung im Raum, seit Freitag ist es offiziell: Die US-Regierung steigt aus dem INF-Vertrag mit Russland zum Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen aus. Das kündigten das Weiße Haus und US-Außenminister Mike Pompeo in Washington an.

Demnach fühlen sich die USA ab diesem Samstag nicht mehr an den Vertrag gebunden. Allerdings laufe der Vertrag erst in sechs Monaten endgültig aus. Bis dahin habe Russland weiter die Möglichkeit, zu den Bedingungen des Abkommens von 1987 zurückzukehren. Die Nato-Partner stellten sich hinter die US-Entscheidung. Die Allianz wirft Russland vor, den Vertrag verletzt zu haben. Besorgnis äußerte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD). Ohne den Vertrag werde es weniger Sicherheit geben, sagte er in Brüssel.

Mehr von Saarbrücker Zeitung