UN-Tribunal fordert lebenslange Haft für Ex-General Mladic

Den Haag · Die Anklage des UN-Kriegsverbrechertribunals hat eine lebenslange Haftstrafe für den serbischen Ex-General Ratko Mladic wegen Völkermords gefordert. Mladic sei verantwortlich für die schlimmsten Kriegsverbrechen im Bosnienkrieg von 1992 bis 1995, erklärte Ankläger Alan Tieger gestern in Den Haag in seinem Schlussplädoyer. Das Urteil soll im November 2017 verkündet werden. Der 74-jährige Mladic, auch als "Schlächter des Balkans" bekannt, verdiene die Höchststrafe, sagte Tieger. Eine geringere Strafe sei "eine Beleidigung der Opfer". Der bereits mehr als vier Jahre andauernde Prozess ist der letzte des UN-Tribunals zum Bosnienkrieg , in dem mehr als 100 000 Menschen starben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort