Trump will schnell FBI-Nachfolger

Trump will schnell FBI-Nachfolger

(dpa) Nach der spektakulären Entlassung des FBI-Direktors James Comey hat US-Präsident Donald Trump eine rasche Entscheidung über den Nachfolgekandidaten angekündigt. Sie könnte vielleicht schon vor seiner für Donnerstag geplanten Abreise nach Saudi-Arabien kommen, sagte Trump am Samstag. Derweil trafen Justizminister Jeff Sessions und sein Stellvertreter bereits mit acht potenziellen Anwärtern zu getrennten Gesprächen zusammen. Dazu zählen John Cornyn, der zweitranghöchste Republikaner im Senat, die Rechtsanwältin Alice Fisher, Richter Michael Garcia, FBI-Interimsdirektor Andrew McCabe und Mike Rogers, der früher den Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses leitete.

Trump hatte Comey am Dienstagabend überraschend entlassen - mitten in der FBI-Untersuchung zur russischen Einflussnahme auf die US-Wahl.

Mehr von Saarbrücker Zeitung