Trendforscher: Fleisch kommt immer mehr aus der Mode

Trendforscher: Fleisch kommt immer mehr aus der Mode

Gießen. Immer mehr Menschen werden nach Ansicht des Jugendforschers Bernd-Udo Rinas in Zukunft auf Fleisch und andere tierische Produkte verzichten. "Ich glaube, dass Veganismus ein Zukunftsmodell ist", sagte Rinas. Der Bewegung, die alle tierischen Produkte vermeidet, gehörten überwiegend junge Menschen an

Gießen. Immer mehr Menschen werden nach Ansicht des Jugendforschers Bernd-Udo Rinas in Zukunft auf Fleisch und andere tierische Produkte verzichten. "Ich glaube, dass Veganismus ein Zukunftsmodell ist", sagte Rinas. Der Bewegung, die alle tierischen Produkte vermeidet, gehörten überwiegend junge Menschen an. "Jugendliche sind Seismographen der Gesellschaft", erklärte der Politikwissenschaftler und Buchautor.Während Vegetarier vor allem auf Fleisch verzichten, meiden Veganer alle tierischen Produkte, also auch Eier, Milch, Honig, Leder, Federn, Wolle, Seifen und Naturhaarbürsten. Etwa sieben bis acht Prozent der Deutschen leben Schätzungen zufolge vegetarisch, rund 400 000 Deutsche vegan. Eine vegetarische Lebensweise sei inzwischen gesellschaftlich weitgehend akzeptiert, Veganer hingegen würden oft noch als "Spinner" abgetan, sagte Rinas. Aber auch das ändere sich: In Berlin habe der erste vegane Supermarkt eröffnet. "Fleisch essen wird einmal so negativ besetzt sein wie rauchen", prognostizierte der Jugendforscher. epd