Trauer um die einstige Größe

Meinung:Trauer um die einstige Größe

Von SZ-KorrespondentKlaus-Helge Donath

Mit den Beschlüssen von Jalta erreichte Russland in Gestalt des Sowjetimperiums die größte territoriale Ausdehnung seiner Geschichte. Mit Alaska, das der Zar im 19. Jahrhundert verkauft hatte, wäre es noch gewaltiger gewesen. Heute gibt es wieder Kräfte, die auch dieses Geschäft annullieren möchten - wie den Verlust der Krim an die Ukraine nach dem Zerfall der Sowjetunion . Das Ende von Jalta und den Zerfall des Imperiums bekämpft Russland auch in der Ukraine. Postimperiale Räume, die keine stabile Ordnung entwickeln konnten, wirken wie eine Einladung zur Verwirklichung neo imperialer Träume. Die Erinnerung an die einstige Größe wird in Moskau als Handlungsrichtlinie umso wichtiger, desto weiter es sich von imperialer Größe entfernt. Vor diesem Phänomen steht ein fassungsloser Westen, dessen rationale Kosten-Nutzen-Analyse für dieses Verhalten keine Erklärung finden kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung