Thema heute: energieeffiziente TV-Geräte

Thema heute: energieeffiziente TV-Geräte

Stromfresser sind noch immer in fast jedem Haushalt unseres Landes präsent. An vielen gehen auch Sie sicher Tag für Tag vorbei - ohne wahrzunehmen, wie groß die Energiemengen tatsächlich sind, die hier im Dauerbetrieb verschleudert werden. Gut zehn Prozent des privaten Energieverbrauches gehen auf das Konto der so genannten Konsumelektronik

Stromfresser sind noch immer in fast jedem Haushalt unseres Landes präsent. An vielen gehen auch Sie sicher Tag für Tag vorbei - ohne wahrzunehmen, wie groß die Energiemengen tatsächlich sind, die hier im Dauerbetrieb verschleudert werden. Gut zehn Prozent des privaten Energieverbrauches gehen auf das Konto der so genannten Konsumelektronik. Dazu gehören Fernsehgeräte, HiFi-Anlagen, Computer oder auch die Spielekonsole im Kinderzimmer.Eine der größten Kostenfallen überhaupt lauert dabei in den Standby-Schaltungen von Geräten der älteren Generation. Im Vergleich mit Geräten neuester Bauart verschlingen sie gut 98 Prozent mehr Energie. Gut 200 Euro Stromkosten lassen sich demnach einsparen, wenn man alte Geräte durch die aktuelle Geräte-Generation ersetzt. Gerade bei den TV-Geräten hat schon ein Umdenken eingesetzt. Die Röhren-Geräte verschwinden langsam vom Markt und machen Platz für die hochmodernen TV-Geräte mit neuester LED-Technik. Doch auch hier gilt es, genau zu rechnen.

Denn meist sind die qualitativ hochwertigen Geräte deutlich sparsamer als die günstigen Angebote der großen Elektronik-Ketten. Hier macht am Ende meist derjenige den besseren Schnitt, der beim Kauf auf den Standby-Verbrauch und die Größe des neuen Fernsehers achtet. In vielen Fällen gilt: Was vermeintlich beim Kauf gespart wird, wird im Betrieb des Gerätes oft gleich mehrfach wieder ausgegeben. Und: je größer der Bildschirm, umso größer ist sein Energieverbrauch. Einige Zentimeter Bilddiagonale mehr können sich da durchaus schon mit einem Mehrverbrauch von mehr als 200 Euro in der Jahresstromrechnung niederschlagen. Ein Tipp der Energieprofis: Achten Sie vor dem Kauf unbedingt auf den angegebenen Verbrauch im Standby-Modus. Die elektrische Leistung effizienter Neugeräte liegt hier bereits unter einem Watt.

Die Verbrauchswerte im Standby-Betrieb sind stark unterschiedlich. Bei modernen LED-Bildschirmen liegt der Verbrauch bei etwa 0,7 kWh, günstige Geräte verbrauchen dagegen im Schnitt 19,7 kWh. Bei Plasmabildschirmen liegt die Spanne zwischen 2,2 kWh und 21,9 kWh, alte Röhrengeräte verbrauchen von 7,3 kWh bis etwa 14,6 kWh. Richtig teuer wird es bei Sat-Receivern (18,3 kWh bis 182,5 kWh) und DVD-Recordern (16,8 kWh bis 50,4 kWh). Bei solchen Verbrauchswerten bietet sich an, statt Standby lieber den Stecker zu ziehen. mcg/mbr