1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Thailand: Königsschwester tritt zur Wahl an

Thailand : Königsschwester tritt zur Wahl an

Ubolratana will Premierministerin von Thailand werden. Ihr Bruder lehnt das ab.

In Thailand hat die Politik wenige Wochen vor der geplanten Parlamentswahl eine völlig überraschende Wendung genommen. Die älteste Schwester des Königs, Prinzessin Ubolratana, kündigte am Freitag ihre Kandidatur für das Amt der Premierministerin an. Das gab es in der langen Geschichte des südostasiatischen Königreichs noch nie. Die 67-Jährige ist im Volk sehr populär.

Mit ihrer Bewerbung stellt sich die Prinzessin gegen Thailands Generäle, die seit einem Militärputsch 2014 an der Macht sind. Getragen wird die Kandidatur von einer Partei, die aus dem Umfeld der damals gestürzten Regierungschefin Yingluck Shinawatra kommt.

Am Abend (Ortszeit) ging ihr Bruder, König Maha Vajiralongkorn, jedoch klar auf Distanz zu seiner Schwester. In einer Erklärung, die im Fernsehen verlesen wurde, bezeichnete der 66-Jährige die Bewerbung als „unangemessen“. Sie stehe auch im Widerspruch zur Verfassung. Das Königshaus stehe „über der Politik“.

Wenn es trotzdem bei der Kandidatur bleibt, ist die Prinzessin direkte Konkurrentin des amtierenden Regierungschefs Prayut Chan-o-Cha (64). Der Putsch-General hatte einst versprochen, sich nach getaner Arbeit aus der Politik zurückzuziehen. Am Freitag gab er – wie erwartet – jedoch bekannt, dass er Premierminister bleiben will.

Die Wahl zum neuen Parlament ist nach wiederholter Verschiebung nun am 24. März geplant. Für das 68-Millionen-Einwohner-Land wäre dies ein wichtiger Schritt in Richtung Demokratie. Verlässliche Umfragen gibt es bislang nicht. Weltweit wäre es ein Novum, wenn die Schwester eines amtierenden Königs demokratisch gewählte Regierungschefin würde.