Syriens Präsident Assad verkündet „Befreiung“ von Aleppo

Syriens Präsident Assad verkündet „Befreiung“ von Aleppo

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat die umkämpfte Stadt Aleppo für "befreit" erklärt. Mit der "Befreiung" und der Vertreibung der Rebellen aus der zweitgrößten Stadt des Landes würden die Syrer "Geschichte schreiben", sagte Assad in einem gestern im Internet veröffentlichten Video. Zuvor hatten Assads Streitkräfte und ihre Verbündeten weitgehend die von den Rebellen gehaltenen Stadtviertel eingenommen. Nach wochenlangen Kämpfen begann die Evakuierung der verbliebenen Menschen vor Ort, darunter auch Rebellen und Schwerverletzte.

Die Kritik am syrischen Vorgehen in Aleppo hielt unterdessen an. Der türkische Staatspräsident Erdogan warf der Regierung erneut vor, den Waffenstillstand und die Hilfe für die Eingeschlossenen in Ost-Aleppo zu sabotieren. "Dass sich im 21. Jahrhundert so eine Tragödie ereignet, ist eine Schande für die Menschheit", so Erdogan.

Mehr von Saarbrücker Zeitung