1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Studie: Soziale Netzwerke machen vor allem Frauen süchtig

Studie: Soziale Netzwerke machen vor allem Frauen süchtig

Ein Prozent der Deutschen zwischen 14 und 65 Jahren ist Internet-süchtig. Das ergab eine Studie der Universität Lübeck, die gestern vorgestellt wurde.

Betroffen sind damit etwa 560 000 Menschen. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte, gaben 37 Prozent der Abhängigen an, dass sie hauptsächlich Online-Spiele spielten. Weitere 37 Prozent der Betroffenen waren vorrangig in sozialen Netzwerken aktiv. 27 Prozent nutzten andere Internet-Anwendungen.

Insgesamt sind Männer und Frauen fast gleichermaßen von Internet-Abhängigkeit betroffen, wie die Studie zeigt. Deutliche Unterschiede bestehen allerdings in der Art der übermäßigen Nutzung: Während abhängiges Computerspielen vor allem bei Männern anzutreffen ist, werden Frauen eher von der Nutzung sozialer Netzwerke süchtig. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), forderte den Ausbau der bestehenden Hilfsangebote. Sie müssten um spezielle Programme für weibliche Abhängige und Nutzer sozialer Netzwerke ergänzt werden.