Studie: Mäßiger Alkoholgenuss senkt Risiko für Herzinfarkt

Studie: Mäßiger Alkoholgenuss senkt Risiko für Herzinfarkt

London. Männer, die regelmäßig Alkohol trinken, erleiden deutlich seltener einen Herzinfarkt als Nichttrinker. Das zeigt eine Studie, die jetzt im britischen Fachblatt "Heart" veröffentlicht wurde

London. Männer, die regelmäßig Alkohol trinken, erleiden deutlich seltener einen Herzinfarkt als Nichttrinker. Das zeigt eine Studie, die jetzt im britischen Fachblatt "Heart" veröffentlicht wurde. Die Langzeituntersuchung in Spanien mit über 41 000 Männern und Frauen ergab: Gemäßigtes Trinken - fünf bis 30 Gramm Alkohol beziehungsweise höchstens 0,3 Liter Weißwein täglich - senkt das Infarktrisiko bei Männern um 54 Prozent. Wer nur wenig trinkt, im Schnitt 0,5 Gramm Alkohol täglich, hat nach Angaben der Forscher ein um 35 Prozent niedrigeres Risiko. Selbst Vieltrinker - bis zu 90 Gramm Alkohol am Tag - halbieren offenbar die Infarktgefahr. Auch bei Frauen wirkte sich Alkohol in dieser Hinsicht günstig aus, jedoch haben sie generell seltener Infarkte als Männer.Die Wissenschaftler wiesen allerdings darauf hin, dass Alkohol der Gesundheit im Allgemeinen eher abträglich ist. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation haben 76 Millionen Menschen weltweit Gesundheitsprobleme durch regelmäßigen Alkoholgenuss. afp