Studie: Diät macht schlanker, verlängert aber nicht das Leben

Studie: Diät macht schlanker, verlängert aber nicht das Leben

Baltimore. Auch eine jahrelange Diät kann das Leben nicht verlängern. Das belegt zumindest eine Langzeitstudie des US-amerikanischen National Institute on Aging (NIA) mit Rhesusaffen. Die Affen auf Diät waren zwar dünner als die Kontrolltiere, und einige Alterskrankheiten traten etwas später ein. Das hatte aber keine deutlichen Auswirkungen auf ihre Lebenserwartung

Baltimore. Auch eine jahrelange Diät kann das Leben nicht verlängern. Das belegt zumindest eine Langzeitstudie des US-amerikanischen National Institute on Aging (NIA) mit Rhesusaffen. Die Affen auf Diät waren zwar dünner als die Kontrolltiere, und einige Alterskrankheiten traten etwas später ein. Das hatte aber keine deutlichen Auswirkungen auf ihre Lebenserwartung.Das NIA hatte die Langzeitstudie 1987 begonnen. Die zentrale Frage dabei war: Leben die Rhesusaffen länger, wenn sie jahrelang auf Diät gesetzt sind, so wie es bei Mäusen und Ratten schon mehrfach nachgewiesen wurde? Wenn die Primaten in Gefangenschaft leben und genug Futter bekommen, werden sie im Durchschnitt 27 Jahre alt; einzelne Tiere leben sogar 40 Jahre. "Eine Diät mit 30 Prozent weniger Kalorien hat bei jüngeren und älteren Rhesusaffen die Überlebensfähigkeit nicht verbessert", schreibt nun das Team vom NIA in der Fachzeitschrift "Nature". Das Team verweist jedoch darauf, dass seine Ergebnisse einer anderen Studie widersprechen, die derzeit in Wisconsin läuft. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung