Statistiker: Zuwanderer haben häufiger Abitur als Deutsche

Statistiker: Zuwanderer haben häufiger Abitur als Deutsche

Berlin. Immer mehr Einwanderer haben Abitur. Das geht aus dem Statistischen Jahrbuch 2008 hervor, das der Präsident des Statistischen Bundesamtes, Roderich Egeler, gestern vorstellte. Bei den Abiturientenquoten lagen die Zuwanderer 2006 sogar vor den Einheimischen

Berlin. Immer mehr Einwanderer haben Abitur. Das geht aus dem Statistischen Jahrbuch 2008 hervor, das der Präsident des Statistischen Bundesamtes, Roderich Egeler, gestern vorstellte. Bei den Abiturientenquoten lagen die Zuwanderer 2006 sogar vor den Einheimischen. 21 Prozent der Bürger mit einem so genannten Migrationshintergrund hatten diesen höchsten Schulabschluss, aber nur 18 Prozent der Nicht-Migranten. Egeler erklärte dies mit den Zuwanderern aus Mittel- und Osteuropa, die einen hohen Bildungsabschluss mitbringen. Bei den Kindern von Einwanderern unter 45 Jahren mit abgeschlossener Schulausbildung haben 20 Prozent Abitur, bei der gleich alten Bevölkerung ohne Migrationshintergrund sind es dagegen 26 Prozent. Bei Personen ohne Schulabschluss ist der Anteil der Migranten mit 13 Prozent aber weiter hoch. Bei den Deutschstämmigen hatten zwei Prozent keinen Abschluss. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung