Statistik zeigt: Ältere Deutsche arbeiten und lernen immer mehr

Neue Statistik belegt : Deutschlands Senioren sind so aktiv wie nie

Neue Zahlen zeigen: Immer mehr Ältere arbeiten –  viele, ohne zu müssen. Hoch im Kurs steht Bildung.

(dpa/epd) Mit Mitte 60 in den Ruhestand gehen, Rente kassieren und nur noch die Beine hochlegen – das ist für immer weniger Senioren in Deutschland die Realität. „Ältere Menschen sind heute so aktiv wie nie“, sagte der Leiter des Statistischen Bundesamtes, Georg Thiel, gestern bei der Vorstellung neuer Zahlen zum Thema. Demnach arbeiten immer mehr Menschen im Rentenalter, zugleich steigen die Anmeldungen an Hochschulen und in Volkshochschul-Kursen deutlich an, auch engagieren sich mehr Senioren ehrenamtlich.

Den Statistikern zufolge waren im vergangenen Jahr 16,1 Prozent der 65- bis 69-Jährigen erwerbstätig. Der Wert hat sich seit 2007 mehr als verdoppelt. Unter den Männern war der Anteil der Arbeitenden in dieser Altersgruppe mit 20,2 Prozent deutlich höher als unter den Frauen (12,3 Prozent). Die eigene Rente aufzubessern, ist offensichtlich nicht der Hauptgrund für einen Job. „Viele Leute wollen das und arbeiten freiwillig weiter. Es ist sehr identitätsstiftend, weiter im Arbeitsleben zu stehen“, sagt die Altersforscherin Verena Klusmann von der Universität Hamburg.

Eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hatte diese Woche als wichtigste Gründe für eine Erwerbstätigkeit im Alter Spaß an der Arbeit, Kontakt zu anderen Menschen und den Wunsch, eine Aufgabe zu haben, genannt. Jeweils rund 90 Prozent der Befragten stimmten diesen Motiven zu. 50 Prozent nannten allerdings auch finanzielle Gründe, bei den Frauen waren es 70 Prozent. Rentnerinnen sind häufiger auf einen zusätzlichen Verdienst angewiesen, weil sie etwa wegen der Familiengründung häufiger in Teilzeit beschäftigt waren. Das Deutsche Zentrum für Altersfragen führt den aktiven Lebensstil vieler Senioren vor allem auf eine bessere Gesundheit und ein höheres Bildungsniveau zurück.

Ende 2017 waren 17,7 Millionen Menschen in Deutschland 65 oder älter – mehr als jeder Fünfte. Bis zum Jahr 2060 soll es fast jeder Dritte sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung