Staat behält Gäfgens Entschädigung ein

Frankfurt. Der Kindsmörder Magnus Gäfgen bekommt seine 3000 Euro Entschädigung vom Land Hessen nicht ausbezahlt. Das Geld fließe in die Staatskasse, teilte die Frankfurter Staatsanwaltschaft gestern mit. Gäfgen habe aus dem Mordprozess noch 71 000 Euro Schulden bei der Justizkasse. Hinzu kämen die Kosten des aktuellen Verfahrens, die er zu vier Fünfteln tragen muss

Frankfurt. Der Kindsmörder Magnus Gäfgen bekommt seine 3000 Euro Entschädigung vom Land Hessen nicht ausbezahlt. Das Geld fließe in die Staatskasse, teilte die Frankfurter Staatsanwaltschaft gestern mit. Gäfgen habe aus dem Mordprozess noch 71 000 Euro Schulden bei der Justizkasse. Hinzu kämen die Kosten des aktuellen Verfahrens, die er zu vier Fünfteln tragen muss. dapd

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort