1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Spionage-Affäre verschärft sich

Spionage-Affäre verschärft sich

Die Spionageaffäre um angeblich auf deutsche Steuerfahnder angesetzte Spione der Schweiz weitet sich aus. Der Schweizer Geheimdienst soll einen bisher nicht identifizierten Spitzel in der Finanzverwaltung von Nordrhein-Westfalen platziert haben. Das geht aus dem Haftbefehl gegen den am vergangenen Freitag in Frankfurt gefassten Schweizer Agenten Daniel M. hervor. Demnach sollte der Spitzel "unmittelbare Informationen" darüber beschaffen, wie deutsche Behörden beim Ankauf von Steuer-CDs aus der Schweiz vorgehen. Die Operation in Deutschland sei offenbar an höchster Stelle vom Schweizer Geheimdienst NDB gesteuert worden. Daniel M. habe den Auftrag erhalten, eine Liste mit den Namen und persönlichen Daten deutscher Steuerfahnder zu vervollständigen. Damit sei es den Schweizer Behörden möglich gewesen, die deutschen Steuerfahnder zu identifizieren, die am Ankauf der Bankdaten beteiligt gewesen waren.