SPD-Wahlprogramm überzeugend und solide

SPD-Wahlprogramm : Fast aussichtslos, aber überzeugend

Die SPD ist nicht schlecht aufgestellt. Ihr Programm ist überzeugend sozial und so solide, dass es eine breite Mitte ansprechen kann. Kandidat und Programm passen zusammen. Die Partei wirkt geschlossen und motiviert wie lange nicht mehr.

Und trotzdem nur 23 Prozent, am Ende vielleicht 25 Prozent. Die „kleinen Leute“ wählen nicht mehr automatisch sozialdemokratisch. Außerdem gibt es im linken Lager anders als auf der rechten Seite eine Zersplitterung in drei Parteien, SPD, Grüne und Linke, die den Sozialdemokraten die Chance nimmt, Kanzlerpartei zu werden. Die wirtschaftliche und soziale Lage des Landes ist nicht so, dass ein politischer Wechsel drängen würde. Die meisten haben entweder das Gefühl, dass es mit Angela Merkel gut läuft, oder dass es mit einem anderen Kanzler nicht besser wäre. Der Wind wird sich aber spätestens dann drehen, wenn Merkel abtritt und eine kopflose, entkernte CDU hinterlässt. Darauf ist die SPD gut vorbereitet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung