SPD stoppt gesponserte Gespräche mit Ministern

SPD stoppt gesponserte Gespräche mit Ministern

Die SPD stoppt nach scharfer Kritik umstrittene Sponsorengeschäfte, bei denen Lobbyisten Termine mit SPD-Spitzenpolitikern gegen Geld buchen konnten. "Vorwärts"-Gespräche - ob mit oder ohne Sponsoring - wird es in Zukunft nicht mehr geben", teilte gestern SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan mit. Auch werde neben einer internen Untersuchung die Bundestagsverwaltung gebeten, die vom SPD-Parteimagazin "Vorwärts" ausgerichteten Gespräche zu prüfen. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU ) kritisierte die Auftritte von SPD-Politikern bei gesponserten Lobbyistentreffen als "selten dämlich". Das ZDF-Magazin "Frontal 21" hatte aufgedeckt, dass Firmen Treffen mit SPD-Politikern quasi buchen konnten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung