SPD-Spitze „fassungslos“ über Edathys Handeln

Berlin · SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich von Sebastian Edathy distanziert. Dass dieser sich Bilder unbekleideter Jugendlicher bestellt habe, mache Präsidium und Vorstand seiner Partei „entsetzt und fassungslos“, sagte Gabriel gestern.

Die SPD-Führung beschloss einstimmig, Edathys Mitgliedschaft ruhen zu lassen. Gabriel stellte sich in der Affäre aber zugleich hinter Fraktionschef Thomas Oppermann. Dieser habe sich "absolut korrekt" verhalten. Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) bezeichnete Oppermanns Verhalten dagegen in der "Rheinischen Post" als "menschlich unanständig". > e, A 4: Meinung

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort