1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Sozialministerin Lieberknecht wird als Nachfolgerin gehandelt

Sozialministerin Lieberknecht wird als Nachfolgerin gehandelt

Leipzig. Nach dem Rücktritt von Dieter Althaus wird auffällig häufig Sozialministerin Christine Lieberknecht (Foto: ddp) als mögliche Nachfolgerin genannt. Die Theologin, die bereits Landtagspräsidentin, Ministerin in verschiedenen Ressorts und thüringische CDU-Fraktionschefin war, hat nicht nur in der eigenen Partei breiten Rückhalt

Leipzig. Nach dem Rücktritt von Dieter Althaus wird auffällig häufig Sozialministerin Christine Lieberknecht (Foto: ddp) als mögliche Nachfolgerin genannt. Die Theologin, die bereits Landtagspräsidentin, Ministerin in verschiedenen Ressorts und thüringische CDU-Fraktionschefin war, hat nicht nur in der eigenen Partei breiten Rückhalt. Wegen ihres kompetenten und ausgleichenden Auftretens wird die zweifache Mutter auch von Konkurrenten geschätzt. Lieberknecht und Althaus sind langjährige politische Weggefährten. Schon zu DDR-Zeiten hatte sich die 51-Jährige in der CDU engagiert, deren Mitglied sie seit 1981 war. afp