Sieg der Vernunft

Meinung:Sieg der Vernunft

Von SZ-RedakteurJörg Wingertszahn

Die Schweizer scheinen wieder zur Vernunft gekommen zu sein, nachdem sie sich im Februar noch von populistischen Parolen blenden ließen. Damals stimmte eine Mehrheit für eine Initiative gegen "Masseneinwanderung". Aus Angst vor Überfremdung und wohl auch Sozialneid ließ sich eine Mehrheit dazu verleiten, selbst den europäischen Nachbarn die Tür vor der Nase zuzuschlagen. Dabei sind Deutsche, Franzosen und Italiener den Schweizern nun wirklich nicht unähnlich, man spricht sogar dieselben Sprachen. Jetzt hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass diese hochqualifizierten Einwanderer nicht etwa eine Belastung für die Schweiz darstellen, sondern durchaus deren Wohlstand mehren. Das kommt zwar nicht von Herzen, doch so hat zumindest die ökonomische Vernunft gesiegt. Das kann man als Korrektur der Abstimmung im Februar verstehen.