Sexsteuer am Straßenstrich bringt Bonn 35 000 Euro

Sexsteuer am Straßenstrich bringt Bonn 35 000 Euro

Bonn. Ein Steuerautomat auf dem Bonner Straßenstrich hat innerhalb eines Jahres rund 35 000 Euro zusätzlich in die städtische Kasse gespült. Insgesamt seien durch die Anfang 2011 bereits in Bordellen und Saunaclubs eingeführte Sexsteuer bis jetzt 470 000 Euro eingenommen worden, hieß es. Der Sexsteuer-Automat - eine umgebaute Parkuhr - war im August 2011 aufgestellt worden

Bonn. Ein Steuerautomat auf dem Bonner Straßenstrich hat innerhalb eines Jahres rund 35 000 Euro zusätzlich in die städtische Kasse gespült. Insgesamt seien durch die Anfang 2011 bereits in Bordellen und Saunaclubs eingeführte Sexsteuer bis jetzt 470 000 Euro eingenommen worden, hieß es. Der Sexsteuer-Automat - eine umgebaute Parkuhr - war im August 2011 aufgestellt worden. Dort müssen Straßenprostituierte für sechs Euro ein Ticket für die Nacht ziehen, bevor sie ihrem Gewerbe auf einem Gelände mit "Verrichtungsboxen" nachgehen. Bonn war hier Vorreiter. Kontrolleure lassen sich auf dem Straßenstrich die Steuertickets vorzeigen. Seit dem Start wurden sieben Bußgelder und 20 Verwarngelder verhängt. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung