1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Schröder verteidigt Merkel wegen Ackermann-Essen im Kanzleramt

Schröder verteidigt Merkel wegen Ackermann-Essen im Kanzleramt

Berlin. Jetzt wehren sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Vorgänger Gerhard Schröder (SPD): Beide wiesen gestern Vorwürfe zurück, mit Bewirtungs-Spesen im Kanzleramt Steuergelder verschleudert zu haben. Merkel verteidigte ein umstrittenes Abendessen für den Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann. Schröder nahm seine Nachfolgerin in Schutz

Berlin. Jetzt wehren sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Vorgänger Gerhard Schröder (SPD): Beide wiesen gestern Vorwürfe zurück, mit Bewirtungs-Spesen im Kanzleramt Steuergelder verschleudert zu haben. Merkel verteidigte ein umstrittenes Abendessen für den Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann. Schröder nahm seine Nachfolgerin in Schutz. Mit der Veranstaltung habe er "kein Problem". Auch die gestiegenen Ausgaben für außergewöhnliche Aufwendungen im Etat des Kanzleramtes seien unproblematisch. "Man sollte seine Gäste ordentlich bewirten", sagte der Ex-Kanzler. ddp