Computer-Forschung: Saarbrücker Software erkennt Menschen am Augenaufschlag

Computer-Forschung : Saarbrücker Software erkennt Menschen am Augenaufschlag

Computer können bald tief in die Seele des Menschen blicken. Informatiker aus Saarbrücken und Stuttgart haben nun zusammen mit Psychologen aus Australien ein Softwaresystem entwickelt, das  berechnet, ob eine Person verletzlich, gesellig, verträglich, gewissenhaft oder neugierig ist.

Und das anhand der Augenbewegung.

„Mit unseren Augen erfassen wir nicht nur die Umgebung, sie sind auch das Fenster zu unserer Seele“, erklärt Andreas Bulling, der in Saarbrücken am Max-Planck-Institut für Informatik und am Exzellenzcluster der Universität des Saarlandes die Forschungsgruppe „Perceptual User Interfaces“ leitet. Grundlage war die genaue Auswertung der Augenbewegung von 50 Studenten etwa auf Blick-Fixierung und  Blinzel-Rate mit einem  „Eye Tracker“ sowie der Vergleich mit den Ergebnissen von herkömmlichen psychologischen Fragebögen. „Das so gewonnene Wissen über nonverbales Verhalten können wir auch auf Roboter übertragen, so dass diese sich wie Menschen benehmen“, erklärt Bulling.

Mehr von Saarbrücker Zeitung