1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Bericht der Kohlekommission: Saar-Kraftwerke vorerst nicht von Schließung bedroht

Bericht der Kohlekommission : Saar-Kraftwerke vorerst nicht von Schließung bedroht

Die saarländischen Kraftwerke in Völklingen, Göttelborn und Bexbach sind bis auf weiteres nicht von einer Schließung bedroht. Das bestätigte ein Sprecher des Betreibers Steag. Die Kohlekommission, die am Wochenende ihren Bericht zum Ausstieg Deutschlands aus der Kohleverstromung bis 2038 vorgelegt hatte, schlägt vor, bis 2022 Steinkohle-Kraftwerke mit einer Leistung von 3,4 Gigawatt vom Netz zu nehmen.

Allerdings rechnet sie bereits damit, dass die Stromfabriken in Göttelborn und Bexbach mindestens bis 2022 von der Bundesnetzagentur als systemrelevant eingestuft werden und daher nicht stillgelegt werden dürfen. Derzeit gilt diese Systemrelevanz bis April 2020.

Auch das Saarbrücker Kraftwerk Römerbrücke hat eine Zukunft, da es auf reinen Gasbetrieb umgestellt wird und keine Kohle mehr verfeuert. Das bestätigte der Vorstandssprecher des Betreibers Energie Saar-Lor-Lux, Joachim Morsch.