Saar-Kommunen fordern Hilfe wegen "katastrophaler Finanzlage"

Saarbrücken. Der Saarländische Städte- und Gemeindetag hat von der künftigen Landesregierung einen Solidarpakt gefordert. Angesichts der "katastrophalen Finanzlage" der Kommunen sei eine "massive Unterstützung durch das Land unabdingbar", sagte der neue Präsident des Verbandes, der Ottweiler Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle (SPD)

Saarbrücken. Der Saarländische Städte- und Gemeindetag hat von der künftigen Landesregierung einen Solidarpakt gefordert. Angesichts der "katastrophalen Finanzlage" der Kommunen sei eine "massive Unterstützung durch das Land unabdingbar", sagte der neue Präsident des Verbandes, der Ottweiler Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle (SPD). Städte- und Gemeinden standen Ende 2011 mit insgesamt 2,9 Milliarden Euro in der Kreide. Rödle bekräftigte die Forderung nach einem kommunalen Entschuldungsfonds unter Beteiligung des Landes, um die Altschulden schrittweise abzubauen. und Meinung gp