Reformieren statt klagen

Im Krach zwischen Berlin und Paris geht es um mehr als nur eine Personalie. Zum wiederholten Mal beginnt ein europäisches Gipfeltreffen mit einem tiefen Riss zwischen den finanziell gesunden Nord- und West-Staaten der Union sowie den chronisch klammen und überschuldeten Ländern (nicht nur) im Süden der Gemeinschaft.

Frankreich, Spanien, Griechenland, Italien und etliche andere dümpeln vor sich hin, kämpfen mit wachsender Arbeitslosigkeit sowie den gesellschaftlichen Folgen, was viel sozialen Sprengstoff ergibt. Berlin und andere pochen dagegen auf die heilsame Wirkung der Haushaltssanierung - und haben Recht. Denn die Gegner wollen sich damit nur genau jene Reformen ersparen, die überfällig sind und in den Ländern, die heute besser dastehen, Grundlage für den Erfolg waren.