RAF-Terrorist Klar nach 26 Jahren aus Haft entlassen

Karlsruhe. Rund drei Jahrzehnte nach den Anschlägen des "Deutschen Herbstes" ist der letzte dafür verurteilte RAF-Terrorist auf freiem Fuß: Christian Klar (Foto: dpa) wurde am Freitag aus dem Gefängnis in Bruchsal bei Karlsruhe entlassen. "Er wird nun selber bestimmen können, was er macht und wo er es machen will", sagte sein Anwalt Heinz-Jürgen Schneider

Karlsruhe. Rund drei Jahrzehnte nach den Anschlägen des "Deutschen Herbstes" ist der letzte dafür verurteilte RAF-Terrorist auf freiem Fuß: Christian Klar (Foto: dpa) wurde am Freitag aus dem Gefängnis in Bruchsal bei Karlsruhe entlassen. "Er wird nun selber bestimmen können, was er macht und wo er es machen will", sagte sein Anwalt Heinz-Jürgen Schneider. Nach Angaben des Juristen wird Klar zunächst in Berlin leben. Der 56-Jährige saß 26 Jahre und damit länger als jedes andere RAF-Mitglied im Gefängnis. Bundespräsident Horst Köhler hatte im vergangenen Jahr ein Gnadengesuch Klars abgelehnt. Ende November hatte das Oberlandesgericht Stuttgart entschieden, dass er nach Ablauf seiner Mindesthaftzeit auf Bewährung entlassen werden muss. Klar ist nach Überzeugung von Gutachtern nicht mehr gefährlich. > Seite A3: Bericht und Meinung dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort