Prinz Philip entschuldigt sich nicht für seinen Autounfall

Gemahl der Queen : Prinz Philip entschuldigt sich nicht für seinen Autounfall

Nach dem Zusammenstoß seines Geländewagens mit einem anderen Auto ist eine Entschuldigung von Prinz Philip (97) nach Darstellung eines Unfallopfers bislang ausgeblieben. Emma Fairweather, die bei der Kollision den Bruch eines Handgelenks davontrug, beklagte in der Zeitung „Sunday Mirror“, der Duke von Edinburgh habe persönlich noch nichts von sich hören lassen.

Hingegen habe ihr seine Ehefrau, Queen Elizabeth II, über eine eng vertraute Hofdame ihre „wärmsten guten Wünsche“ ausrichten lassen. Das sei zwar eine nette Geste, aber nicht die Königin sei in den Unfall verwickelt gewesen, sondern ihr Mann, sagte Fairweather der Zeitung. „Ich bin immer noch überrascht, dass Prinz Philip nicht das Bedürfnis hatte, mich zu kontaktieren und nachzufragen, wie es mir geht.“ Auf Anfrage teilte der Buckingham-Palast am Montag mit, die Grußnachricht an die Insassinnen des Autos seien sowohl im Namen der Queen als auch ihres Mannes übermittelt worden.