Peter Müller klagt über "Heulsusen-Mentalität" im Saarland

Peter Müller klagt über "Heulsusen-Mentalität" im Saarland

Saarbrücken. Ministerpräsident Peter Müller (CDU) hat eine "Heulsusen-Mentalität" im Saarland ausgemacht. Die Bergbaukrise im Saarland werde sozialverträglich ohne Kündigungen gelöst, beim Wirtschaftswachstum laufe es so gut wie in keinem anderen Bundesland. Dennoch, so Müller gestern in Saarbrücken, "weinen alle"

Saarbrücken. Ministerpräsident Peter Müller (CDU) hat eine "Heulsusen-Mentalität" im Saarland ausgemacht. Die Bergbaukrise im Saarland werde sozialverträglich ohne Kündigungen gelöst, beim Wirtschaftswachstum laufe es so gut wie in keinem anderen Bundesland. Dennoch, so Müller gestern in Saarbrücken, "weinen alle". Das hätten "die Bürger im Saarland nicht verdient". Es sei zumutbar, dass die verbleibenden Bergleute vorübergehend an andere Standorte wechseln, um sich Ansprüche auf Anpassungsgeld zu sichern. Auch seien keine der Prognosen nach dem Bergbaubeben vor einem Jahr eingetroffen, die Versetzung der Bergleute bringe einen Aderlass an Arbeitsplätzen, gar eine Gefährdung des Landes. und Meinung ts

Mehr von Saarbrücker Zeitung