Peter Müller beklagt "Ablehnungsmentalität" bei Saar-Kommunen

Saarbrücken. Ministerpräsident Peter Müller (Foto: dpa) hat bei Entscheidungsträgern der Saar-Kommunen eine "Ablehnungsmentalität" mit Blick auf Investitionen beklagt

Saarbrücken. Ministerpräsident Peter Müller (Foto: dpa) hat bei Entscheidungsträgern der Saar-Kommunen eine "Ablehnungsmentalität" mit Blick auf Investitionen beklagt. Gegenüber der SZ erklärte Müller, er beobachte mit Sorge, wenn etwa der Bau eines Tanklagers in Saarlouis, einer Photovoltaik-Anlage in Weiskirchen oder zuletzt neuer Kraftwerksblöcke in Ensdorf am Widerstand örtlicher Behörden und Bürger zu scheitern drohe oder gar scheitere. Er forderte stattdessen "Vorfahrt für Arbeitsplätze". Das Saarland brauche einen industriellen Kern. Örtliche Entscheider müssten die landesweite Bedeutung ihrer Beschlüsse bedenken. red