Ölfluss im Golf von Mexiko erstmals gestoppt

Ölfluss im Golf von Mexiko erstmals gestoppt

Washington. Aus dem Bohrloch im Golf von Mexiko strömt erstmals seit drei Monaten kein Öl mehr, doch die Behörden und der BP-Konzern warnen vor voreiligem Optimismus. "Es ist viel zu früh, um zu feiern", sagte BP-Topmanager Doug Suttles am Freitag

Washington. Aus dem Bohrloch im Golf von Mexiko strömt erstmals seit drei Monaten kein Öl mehr, doch die Behörden und der BP-Konzern warnen vor voreiligem Optimismus. "Es ist viel zu früh, um zu feiern", sagte BP-Topmanager Doug Suttles am Freitag. Die vorübergehende Schließung der Ölquelle war lediglich Teil eines Tests: Am Donnerstagabend war es Experten von BP gelungen, alle Ventile eines tonnenschweren Auffangzylinders in 1500 Meter Tiefe zu schließen. Der Untergang der Bohrinsel "Deepwater Horizon" im April hatte die schwerste Ölpest der US-Geschichte verursacht. , Meinung dpa