"Niveaulimbo" ist Jugendwort 2010

"Niveaulimbo" ist Jugendwort 2010

München. "Niveaulimbo" ist zum "Jugendwort des Jahres 2010" gewählt worden. Mit dem Begriff beschreiben manche Jugendliche das Absinken des Niveaus - die Verflachung - im Fernsehprogramm, bei Partys oder in Gesprächen

München. "Niveaulimbo" ist zum "Jugendwort des Jahres 2010" gewählt worden. Mit dem Begriff beschreiben manche Jugendliche das Absinken des Niveaus - die Verflachung - im Fernsehprogramm, bei Partys oder in Gesprächen. Die Wort-Neuschöpfung zeige, dass Jugendliche die Entwicklung der Unterhaltungsformate kritisch beäugten und kommentierten, hieß es gestern in der Begründung des veranstaltenden Langenscheidt Verlags. Eine siebenköpfige Jury aus Schülern und Journalisten hatte die Wörter ausgewählt.Den zweiten Platz belegte "Arschfax" - das aus der Hose heraushängende Unterhosen-Etikett. "Egosurfen" kam auf den dritten Platz. So bezeichnet man in der Jugendsprache, wenn jemand seinen eigenen Namen in eine Suchmaschine eingibt.

Das "Jugendwort des Jahres" wird seit 2008 gekürt. Damals gewann "Gammelfleischparty" für Partys mit Leuten über 30. Im vergangenen Jahr siegte "hartzen" - für arbeitslos sein.

In diesem Jahr hatten es noch die Begriffe "Speckbarbie" und "n1 - nice one" in die engere Auswahl geschafft. Ersterer beschreibt "aufgetakelte Mädchen in viel zu enger Kleidung", letzterer wird in SMS benutzt, um zu sagen: Gut gemacht. dpa