Neunkircher Zoo baut eine Herberge für exotische Tiere

Neunkircher Zoo baut eine Herberge für exotische Tiere

Haustiere sind beliebt. Mancher aber will keinen Hund, keine Katzen oder Wellensittiche mehr. Es muss etwas Exotisches sein. Ein Skorpion, eine Vogelspinne, eine Kornnatter. Vielleicht sogar ein afrikanischer Weißbauch igel. Schnell gekauft. Schnell nach Hause gebracht. Schnell überfordert. Und dann?

"Immer wieder werden ausgesetzte oder entlaufene Tiere zum Problem", weiß das saarländische Umweltministerium. Und schafft jetzt gemeinsam mit dem Neunkircher Zoo Abhilfe. Denn dort werden in einigen Monaten exotische Haustiere eine Herberge finden und fachkundig betreut. Der Zoo baut eine zentrale Auffangstation für exotische Tiere im Saarland. Kombiniert wird diese mit einer Quarantänestation für Zootiere. Dort werden dann zunächst die Neuankömmlinge untergebracht. 820 000 Euro kostet das Gesamtprojekt, 500 000 Euro steuert das Land zu.

Mehr von Saarbrücker Zeitung