Nato-Russland-Rat tritt wieder in Brüssel zusammen

Nato-Russland-Rat tritt wieder in Brüssel zusammen

Vier Tage nach dem von Moskau mit kritischen Blick verfolgten Nato-Gipfel wird der Nato-Russland-Rat zu einem erneuten Treffen zusammenkommen. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg teilte gestern mit, das Treffen auf Botschafterebene werde am Mittwoch im Nato-Hauptquartier in Brüssel stattfinden. Auf dem Nato-Gipfel an diesem Freitag und Samstag will die Allianz eine weitere Stärkung ihrer militärischen Präsenz in Osteuropa beschließen. Der Nato-Russland-Rat könne "eine wichtige Rolle als Forum für Dialog und Informationsaustausch spielen, um Spannungen zu verringern und die Vorhersehbarkeit zu erhöhen", erklärte Stoltenberg. Aus Protest gegen die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim und die Offensive prorussischer Rebellen im Osten der Ukraine hatte die Nato 2014 jede Zusammenarbeit mit Russland ausgesetzt. Sie wirft Moskau vor, die Rebellen mit Waffen und Truppen zu unterstützen.

Die Nato wird nach Einschätzung von Generalsekretär Stoltenberg künftig wieder stärker auf Abschreckung setzen. Diese Entwicklung sei wichtig, um "jedem Gegner klar zu signalisieren, dass ein Angriff auf einen Alliierten ein Angriff auf die ganze Allianz wäre", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit".