Nach Unfalltod: Saar-Polizei trauert um junge Kollegin

Bei Verfolgung in Güdingen : Nach Unfalltod: Saar-Polizei trauert um junge Kollegin

Bei einem tragischen Verkehrsunfall auf einer Einsatzfahrt verunglückte am frühen Samstagmorgen eine 22 Jahre alte Polizeikommissarin tödlich. Die Beamtin, die erst vor wenigen Wochen offiziell zur Kommissarin ernannt wurde, war Beifahrerin in einem Streifenwagen, der einen angeblich stark betrunkenen Franzosen in Richtung Grenzübergang verfolgte.

Unmittelbar nach der Ausfahrt aus einem Verkehrskreisel in Saarbrücken-Güdingen kam das Polizeiauto aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, überschlug sich und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die Feuerwehr konnte die Polizistin nur noch tot aus dem Wrack bergen. Ihr Kollege, der den Wagen gesteuert hat, wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht.

Ministerpräsident Tobias Hans und Innenminister Klaus Bouillon (beide CDU) sprachen der Familie der Beamtin und deren geschockten Kollegen bei der Polizei ihr Mitgefühl aus. Auch der Handballsport trauert um die Kommissarin, die zuletzt aktive Spielerin in Püttlingen war.

Mehr von Saarbrücker Zeitung